5 stars - 2 reviews5

Hirschziegel : Hirsch-Seife [Hirschziegel]


+2

Hirschziegel

der, -s
[ Hiaschziagl ]
Hirsch-Seife

Referenz von Hirschziegel




Art des Wortes: Substantiv

Erstellt von: bessawissa am Apr.2007

Links: Österreichisches Wörterbuch : Hirschziegel V W - Referenz von Hirschziegel

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Bewertungen (2)



+3
Erklärung (für junge Leser)
Hirsch - noch heute ein namhafter Seifenhersteller - lieferte seine - allzumal Terpentin- - Seifen damals so aus: quadratischer Quader (Seitenlänge gut 6 cm, Höhe knapp 4 cm, Kanten widmungsgemäß sehr kantig, auf einer Flachseite des Quaders stand "Hirsch" [und "Terpentin"] auf der anderen sprang einer, sehr anmutig, ziemliches Prachtexemplar mit von der Seite gesehen schon mind. ein 12-Ender), braune Farbe, Schrift auf der einen und Hirsch auf der anderen Seite reliefartig hervorgehoben. Da zwei von diesen Quadern nebeneinander zusammengepackt waren, hatte die Packung eine richtige Ziegelform, daher der Name. Das Produkt ist sehr zu empfehlen, wenn man es heute noch bekäme, was ich aber bezweifle, da es garantiert naturbelassen und umparfümiert ist.
von bessawissa am Apr.2007

 
0
Gefunden:
ebay:
"wie NEU, unverwendet und ungeöffnet! Artikelnummer: 200090977294"

http://www.burnus.de/images/products/product_81.jpg
Bild erneuert: 25.08.2012 JoDo
von JoDo am Apr.2007

 
0
nix da
Das ist schon neumodisches Zeugs. Da gibt es keine Kanten mehr, und sind auch viel kleiner. Bei der alten Ausführung war auch die Ziegelform prägnant, hier ist sie, weil zu flach und fast schon quadratisch, nicht mal ansatzweise vorhanden.
von bessawissa am Apr.2007

 
0
Auf der Suche nach der verlorenen Seife:
„wildcat54” aus Österreich auf Cosmic.de, 5.9.2009, 10:37:

"Nach der terpentinhaltigen Hirsch-Seife aus den 50er und 60er Jahren jage ich auf jedem Flohmarktbesuch.
Sie ist für Künstler einfach das non-plus-ultra zur Pinselreinigung

und kein Vergleich zu den neuen Produkten gleichen Namens.“ http://tinyurl.com/bp3kwwe


von Koschutnig am Aug.2012

 
+3
Hirschheißt ein Mann?
Nein, der Mann hieß Schicht, und der Hersteller war die Georg Schicht AG in Aussig a.d.Elbe (Böhmen). Nur eine Kernseife der Firma, die Terpentinseife, erhielt den Markennamen "Hirsch". Margarine haben die auch produziert, die "Ceres", seit 1923 in Atzgersdorf, und 1929 ging aus der Georg Schicht AG und 9 "Mitbewerbern" die Unilever Österreich hervor. Die gute alte "Hirschseife" wurde bis 2002 produziert.
http://www.biographien.ac.at/oebl_10/105.pdf
http://www.biographien.ac.at/oebl_10/106.pdf
WPNicht bös gemeint:
Zitat des Tages: 26. 8. 2012: Alain Peyrefitte: "Besserwisser sind Leute, die einem Pferd die Sporen geben, auf dem sie gar nicht sitzen." Heute entdeckt bei: "Warnung! Schicht-Seife ist nur echt mit Namen Schicht und Marke Hirsch." http://tinyurl.com/d58rptu"Ads and Brands" der WU - Wirtschaftsuniversität Wien.
von Koschutnig am Aug.2012

 
+1
Ja genau!
Den Sager vom "Hi(e)rsch(h)eißt ein Mann" habe ich noch im Ohr.
Aus heutiger Sicht befremdlich, was früher einmal die Leute belustigt hat!
Super Recherche (wie nicht anders zu erwarten) zur Schicht-Dynastie!
von JoDo am Aug.2012

 


  Anmelden zum Kommentieren






Links: Russwurm | Alooha | CryptocurrenciesAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.